Kosten und Realverbrauch: Porsche Cayenne (2018) | AUTOMOTOR UND SPORT

2021-10-26 02:25:30 By :

Setze Lesezeichen und rufe Artikel über dein Profil einfach später wieder auf.

Registriere Dich kostenlos, um diese Funktion zu nutzen

Der 74.828 Euro teure Porsche Cayenne (2018) tritt zum Verbrauchs-Check an.

Der Cayenne denkt nicht einmal ans Untersteuern, sondern frisst Kurven Art mit Haut und Haar und spürbarem Vergnügen. Und ja: Er fährt komfortabel. Warum? Weil seine Kunden genau das von ihrem Cayenne erwarten und weil er nur genau so viel von der Straße durchlässt, wie für dieses Porsche-Gefühl nötig ist. Aber der Preis für dieses All-in-one-Paket aus Komfort, hoher Bremsperformance und in dieser Klasse aktuell unerreichter Agilität ist hoch: Allrad, Luftfederung, 21-Zöller mit extrabreiter Mischbereifung sowie die mit Wolframcarbid beschichteten Bremsscheiben der Porsche Surface Coated Brake (PSCB .) ) kostet in Summe über 12.000 Euro. Und wie sieht es mit den Kraftstoff- und Unterhaltskosten aus?

Porsche gibt für den Cayenne (2018) einen NEFZ-Normverbrauch von 9,4 Litern Super Plus an. Von diesem Wert entfernt er sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 12,1 Litern ermittelt, was Spritkosten von 20,57 Euro auf 100 Kilometer verursacht. Auf der Eco-Runde verbrauchte der Porsche 9,2 Liter, während er sich auf der Pendler-Strecke 11,8 Liter genehmigte. Wurde der Porsche sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 16,8 Liter. Die Kraftstoffkosten errechnen sich anhand des tagesaktuellen Kraftstoff-Preises auf unserem Partner-Portal mehr-tanken.de (01.10.2021 / Super Plus: 1,70 Euro/Liter).

Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Spritkosten für 100 Kilometer auf 15,64 Euro. Die eher heftige Gangart in einer Summe von 28,56 Euro. Die Kfz-Steuer kostet für den Porsche 296 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 490 Euro. Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 637 bzw. 1,183 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 490 Euro zahlt, wer den Porsche 15.000 Kilometer im Jahr fährt. Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 876 Euro. Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

Der auto motor and sport-Testverbrauch setzt sich aus drei unterschiedlich gewichteten Verbrauchsfahrten zusammen. 70 Prozent macht der sogenannte "Pendler-Verbrauch" aus. Dabei handelt es sich um eine Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz, die im Schnitt 21 Kilometer falsch. Mit 15 Prozent geht eine besonders sparsam gefahrene, ca. 275 Kilometer lange Öko-Runde in der Wertung ein. Die übrigen 15 Prozent entfallen auf die Sportfahrer-Runde. Die Länge gleicht etwa der Eco-Runde, die Routenführung enthält aber einen größeren Autobahn-Anteil und damit im Schnitt höhere Geschwindigkeiten. Die Berechnungsgrundlage für die Kraftstoffkosten bildet immer die Preisangabe des Portals "mehr Tanken" vom Tag der Artikel-Erstellung.

Die monatlichen Unterhaltskosten enthalten Wartung, Verschleißteilkosten und Kfz-Steuern bei einer angenommenen Jahresfahrleistung von 15.000 und 30.000 Kilometern ohne Wertverlust. Grundlage der Berechnung sind der Testverbrauch, eine dreijährige Haltedauer, Schadenfreiheitsklasse SF12 für Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung bei der Allianz Direct inklusive Vergünstigungen für Garagenparker und die Beschränkung auf bestimmte Fahrer (unfallfrei/jährlich 15.000 km/wohnhaft im Postleitzahlenbereich 70174/nicht unter 21/Partnerfahrer älter als 25 Jahre).

Im auto motor und sport-Testverbrauch landet der 74.828 Euro teure Porsche Cayenne (2018) mit 340 PS bei einem Durchschnittswert von 12,1 Liter Super Plus pro 100 Kilometer. Damit betragen die Kraftstoffkosten auf dieser Distanz 20,57 Euro. Die monatlichen Unterhaltskosten liegen bei 490 Euro (15.000 km jährliche Laufleistung) oder 876 Euro (30.000 km jährliche Laufleistung).

Der Mercedes-AMG GT Roadster tritt zum Verbrauchs-Check an.

Der Volvo XC60 B5 AWD R-Design tritt zum Verbrauchs-Check an.

© 2021 auto motor und sport, Motor Klassik, sport auto und Auto Straßenverkehr sind Teil der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG

Weitere Angebote der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG & Motor Presse Hamburg GmbH & Co. KG